Ein Neuer bei #S21 und das Gelüge geht weiter

Heute stand in der Süddeutschen Zeitung ein Artikel über den neuen Stuttgart21 Chef. Er steckt natürlich, wie viele solcher Artikel, voller Fehler.
Ersten spricht Letter, der neue Chef, von Gesamtkosten von 5,8 Milliarden Euro. Die offiziellen Baukosten sind aber laut Finanzierungsvertrag von 2009 immer noch bei 3,2 Milliarden Euro plus Risikozulage, insgesamt 4,6 Mrd. Risiken gibt es aber bei Stuttgart21 laut Bahn ja garnicht.
Zweitens wird über den ehemaligen Stuttgart21 Chef berichtet, der angeblich von uns Gegnern bedroht wurde, was aber niemals erwiesenen wurde. Was ja auch unmöglich ist, denn der Widerstand gegen Stuttgart21 ist zutiefst friedlich. Azar hat das Projekt verlassen, nachdem er eine Mängelliste von 121 Risiken, die die Bahn bisher nicht widerlegen konnte, das Projekt fluchtartig verlassen.
Die Süddeutsche Zeitung gehört ja zur Südwest Medien Holding, die ja angeblich bei der Landesbank Baden-Württemberg hoch verschuldet ist. Von freiem Journalismus kann man da wohl nicht sprechen.

http://www.sueddeutsche.de/politik/bahn-projekt-stuttgart-ein-bayer-soll-es-richten-1.1763661-2

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s